SBB

die Soziale Beratungs- und Betreuungsdienste Bayern
gemeinnützige GmbH

mit den medizinisch- und pädagogisch-therapeutischen Angeboten des LVKM:

integriertes Sozialpädiatrisches Zentrum (iSPZ), Mobiler Therapeutischer Dienst, Mobile Frühförderung

Seit seiner Gründung sah es der LVKM schon immer als eine seiner wichtigsten Aufgaben an, die Qualifizierung der therapeutischen Angebote in Bayern voranzubringen.

So wurde 1978 in Zusammenarbeit mit der Kinderklinik der Universität München das Zentrum für Entwicklungsneurologie und Frühförderung im Dr. von Haunerschen Kinderspital gegründet - das legendäre "Gartenhaus".
Hier konnten Eltern aus ganz Bayern ihre Kinder zur neurologischen Beurteilung und mit der Fragestellung der weiteren Behandlung und Förderung vorstellen.

Gleichzeitig fungierte diese Stelle als zentrale Modelleinrichtung, um Fachpersonal, Kinderärzte und andere Frühförderstellen, die nun sukzessive in Bayern aufgebaut wurden, weiterzubilden und zu beraten.

Ein Baustein dazu war auch die Etablierung des Bobath-Kurszentrums in München.
Schon seit Beginn der 70er-Jahre finden dazu Weiterbildungen für Therapeuten und Ärzte zum Bobath-Therapeuten unter der Trägerschaft des LVKM in regelmäßigen Abständen statt.

2010 hat der LVKM - weiterhin in Kooperation mit dem Klinikum der Universität München - das Zentrum für Entwicklungsneurologie und Frühförderung in das integrierte Sozialpädiatrische Zentrum (iSPZ) überführt.

  • Therapiefoto aus dem SPZ des LVKM
  • Therapiefoto aus dem SPZ des LVKM
  • Plakat über die Therapieinhalte des Bobath-Konzepts
  • Therapiefoto vom MTD des LVKM
  • Therapiefoto vom MTD des LVKM

Die zweite Säule des LVKM für Therapieangebote ist der Mobile Therapeutische Dienst (MTD).

Der MTD wurde 1974 aus der Notwendigkeit heraus gegründet, Familien mit behinderten Kindern und Angehörigen in den ländlichen, unterversorgten Gebieten Bayerns durch qualifiziertes medizinisch-therapeutisches Personal in der Förderung und Betreuung vor Ort zu unterstützen.

Heute hat der MTD sein Aufgabengebiet, indem er die Therapieangebote in den jeweiligen Einsatzgebieten durch entsprechend ausgebildete Fachkräfte ergänzt:
Die TherapeutInnen sind an Frühförderstellen, in Kindergärten, Kindertagesstätten, schulvorbereitenden Einrichtungen, Schulen, Förderstätten, Werkstätten für behinderte Menschen und vor allem in den Familien tätig.

2000 wurden die Frühförderstelle und der MTD in der Sozialen Beratungs- und Betreuungsdienste Bayern gemeinnützige GmbH unter Trägerschaft des LVKM zusammengefasst.

Nach oben